Einladung zu Google Wave

google-waveSo, jetzt ist es unverhofft passiert und ich habe eine Einladung zu Google Wave erhalten.

Nachdem ich vor vielen Monden die ersten Berichte über die “Neuerfindung der E-Mail” gelesen hatte, war ich schon neugierig, aber irgendwie ist mir mit der Zeit die Existenz Google Waves komplett entglitten und war umso überraschter, als ich eine Einladung bekam. Wie dem auch sei, jetzt zähle ich auch zum Kreise der Auserkorenen Betatester (war ich bisher noch nie und dementsprechend aufgeregt war ich, als meinen google wave Account erstellte 😉 )
Nach der Anmeldung hat man – wenn ich mich recht entsinne -direkt drei neue “Waves”, welche alle vom Google Wave Team stammen. Zwei davon enthalten mehr oder minder informative Videos zur Benutzung google waves und über die dritte wave kann man 8 weitere Personen zu google wave einladen.
Ich habe mich nun noch nicht ausgiebig damit beschäftigt, aber der Knaller, wie ihn google und viele bekannte Magazine angepriesen haben, wird google wave wohl nicht werden. Zumindest im derzeitigen Status läuft es einfach zu wenig rund und bietet weniger nützliche Extensions oder Gadgets.
Das bisher Einzige, das mir so richtig gefällt, ist die Möglichkeit, Bilder per Drag & Drop in eine Wave einzufügen. Diese werden dann innerhalb der Waveals Thumbnails angesehen, klickt man sie an, so erscheinen sie im derzeit hippen Lightbox-Stil mit schwarzem Hintergrund. Nett gemachtes Gadget, welches sich in Zukunft sicherlich als nützliches Tool erweisen wird.
Ich denke, dass Google noch mächtig Gas bei den verfügbaren Erweiterungen geben wird, ansonsten wäre es in meinen Augen eigentlich nichts anderes, als ein  Instant Messenger Programm wie Skype oder ein Tool, welches für Arbeitsgruppen geeignet ist.
Hier ein kurz gehaltener Abriss der Grundfunktionen Google Waves:
(deutsche Untertitel sind verfügbar, wenn Ihr den unteren rechten Button im Player klickt)

httpv://www.youtube.com/watch?v=K0O4od94OvQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.