WordPress: Dashboard ändern

Wer WordPress als CMS für einen Kunden oder für ein eigenes Projekt benutzt, der wird sicherlich nicht alle Funktionen des Dashboards benötigen. Mit Bearbeitung der entsprechenden Userrechte lässt sich zwar einigermaßen vermeiden, dass ein Kunde vom WordPress Dashboard verwirrt wird, aber um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man am Besten einige Menüpunkte im Dashboard umbenennen oder auch komplett ausblenden.

Ich bin wirklich froh, dass sich hinsichtlich der Entwicklung von Plugins bei WordPress im Laufe der Jahre wirklich einiges getan hat und Dinge, welche man zuvor mit relativ viel Anstrengung über Veränderung der Templates erreichen musste, können nun sehr komfortable per Plugin gelöst werden. Eines der Plugins, welche die Anpassung des Admin Bereiches von WordPress hervorragend ermöglicht ist der Admin Menu Editor.

Mit diesem Plugin ist es möglich, das Menü im Dashboard komplett nach entsprechenden Rechten, also Benutzergruppen anzupassen. Menüpunkte können umbenannt, verschoben oder auch ausgeblendet werden. So kann ich z.B. das Dashboard in “Übersicht” umbenennen oder auch “Artikel” in “News”. Denn oftmals ist es einfach so, dass einem Kunden die Unterscheidung zwischen “Artikel” und “Seiten” ziemlich schwer fällt – durch eine entsprechende Umbenennung ist eine leichtere Unterscheidung schnell zu erreichen. Auch ein Ausblenden des Menüpunktes “Kommentare” ist oftmals ratsam, wenn die Kundenseite diese nicht nutzt.

Ein wirklich hervorragendes Plugin, welches einiges an Arbeitszeit spart und den kompletten Umbau des Dashboards von WordPress spielend leicht ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.